Was kostet die Therapie?

Eine Sitzung kommt auf EUR 70,-. Die Erstsitzung dauert üblicherweise etwa 45 Minuten, abhängig von der Art der Beschwerden bis zu 1 Stunde. Die Folgesitzungen dauern zumindest 30 Minuten. (Sie können die Honorarnoten bei Ihrer Krankenkasse einreichen und erhalten – bei den gesetzlichen Kassen – einen Teilbetrag zurück.)

Was können Sie in der Erstsitzung erwarten?

Eine ausführliches Therapiegespräch, eine Untersuchung des Bewegungsapparates sowie (je nach Beschwerden) bereits eine Erstbehandlung. Wir besprechen gemeinsam Ihre Fragen,  formulieren  – individuell angepasst – realistische Behandlungsziele und vereinbaren den weiteren Behandlungsverlauf.
(Auf Wunsch informieren wir Ihren behandelnden Arzt gerne über Behandlungskonzept, -fortschritte, bzw. -ergebnisse.)

Wie vereinbaren Sie einen Termin?

Termine können grundsätzlich telefonisch oder via E-Mail vereinbart werden. Gegebenenfalls werden auch speziell frühe, späte oder sogar Samstagstermine vergeben.

Was sollen Sie zur Behandlung mitbringen?

In Österreich ist eine ärztliche Verordnung zur Physiotherapie zwingend erforderlich. Bitte bereits zur Erstsitzung mitbringen! Ansonsten genügt bequeme bzw. Trainingskleidung entsprechend der Behandlung. Eine Dusche ist vorhanden.

Was ist Physiotherapie?

Physiotherapie soll einerseits Funktionsstörungen des Bewegungssystems vermeiden, andererseits die natürlichen Bewegungsabläufe wiederherstellen, verbessern bzw. erhalten. Damit Sie sich wieder schmerzfrei und selbständig bewegen können.

Was ist Orthopädisch Manipulative Therapie (OMT)?

Orthopädisch Manipulative Therapeuten sind Physiotherapeuten, die sich zu Bewegungsspezialisten fortgebildet haben. Sie untersuchen und behandeln den Bewegungsapparat und dessen Funktionen. Schwerpunkt ist dabei das Untersuchen und Behandeln von Patienten mit Störungen in Muskeln, Sehnen, Nerven und am Skelett.

Was versteht man unter Trainingsberatung?

Im Rahmen einer Trainingsberatung definieren wir gemeinsam Ziele im sportlichen Bereich und erarbeiten ein Übungsprogramm, um diese Ziele optimal zu erreichen. Auch und vor allem, um Schäden am Bewegungsapparat vorzubeugen und den Körper – etwa nach Verletzungen – "in Schuss" zu bringen bzw. halten.